Kommentare

Als mich vor zwei Jahren eine Spamflut fast weggeschwemmt hätte, da sprach ich „von der Wiege bis zur Bahre, Kommentare, Kommentare“. Verstehen Sie mich nicht falsch, ich liebe Kommentare. Aber man muss die Flut beherrschen, und deshalb darf hier nur kommentieren, wer einen Namen und eine e-mail-Adresse angibt. Der erste Kommentar muss von mir genehmigt werden, danach dürfen Sie sich nahezu ungehemmt verlustieren.

Was Sie sonst noch beachten müssen, steht in der Datenschutzerklärung.

Falls Ihr Kommentar zu Unrecht im Spam landet, schreiben Sie mir eine e-mail. Die Adresse finden Sie im Impressum.

Wenn Sie mich zu oft ärgern, meine Freund*innen beleidigen oder aber eine der bösen Damen von Kleinbloggersdorf sind, dann sperre ich Sie. Da ich vor langer Zeit einmal Angewandte Sprachwissenschaft sowie Übersetzen und Dolmetschen studiert habe, haben Sie Chancen, dass ich Sie an Ihrem Stil erkenne, auch wenn Sie einen anderen Namen benutzen. (Ich mache mir aber nicht immer die Mühe, Ihre Sprache zu analysieren.)